MARKTGEMEINDE GUTENBRUNN



Gutenbrunn erzählt aus seiner Geschichte von Alois Handler



Startseite der Chronik

von 1987 bis 1991

nächste Seite
1987 Der Jugendchor wird gegründet.  
Das Wartehäuschen gegenüber der Rossbaracke wird errichtet.  
Die Brücke in der Hintausgasse wird verbreitert.  
Der Hochbehälter bei der Lang-Quelle ist fertiggestellt.

 
1988
Gutsherr Ing. Friedrich Salvator Habsburg-Lothringen wird Ehrenbürger der Marktgemeinde Gutenbrunn.  
Der Friedhof wird erweitert und ummauert.  
Die Kapelle in Ulrichschlag erhält ein neues Turmdach aus Kupferblech.  
Ein Loipengerät mit den erforderlichen Zusatzgeräten wird angekauft.

 
1989
2. Gutenbrunner-Treffen.  
Eine Problemstoffsammelstelle wird errichtet, darüber das Musikerheim gebaut.  
Die Tankstelle Zant/Hochleitner wird aufgelassen.  
Ein zweiter Kinderspielplatz unweit der Forstvilla wird seiner Bestimmung zugeführt.  
Die Brunnenfrau bei der Rossbaracke wird der Öffentlichkeit übergeben.  
Die Volkshilfe NÖ errichtet in Gutenbrunn eine Sozialstation. Leiterin: Heidelinde Rosenkranz.

 
1990
Das Volksschulgebäude wird neu eingedeckt, die Klosettanlagen erneuert und eine Schulküche eingerichtet  
Dr. Alfred Mayerhofer eröffnet seine Praxis in Martinsberg.

 
1991
Das Bezirksgericht Ottenschlag wird mit Jänner 1992 zum Bezirksgericht Zwettl überstellt.  
Hermann Hofer legt die Obmannstelle beim Sportverein Gutenbrunn zurück. Neuer Obmann wird Lothar Hofbauer.  
Die Gemeinde erwirbt die Grundflächen für den Bau der zentralen biologischen Kläranlage.  
Vom Forstamt Gutenbrunn werden Baugründe angeboten.  
Die Vorarbeiten für den Ortskanal sind abgeschlossen.  
Der Rohbau des Musikprobenraumes ist fertiggestellt.














Gemeinde

- Gemeindeamt

- Gemeinderat

- Ulrichschlag





- Infrastruktur

- Amtshelfer

- Veranstaltungen



- Links




Wirtschaft

Tourismus

- Museum

- Wandern

- Zimmernachweis

- Langlaufen

- Inhalatorium





Vereine




Chronik

News-Archiv

Impressum




Update 28.3.2017