Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Guten­brunn erhielt Fah­ne

Am 18. Juni 2022 wur­de die neue Feu­er­wehr­fah­ne an die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Guten­brunn offi­zi­ell über­ge­ben.

Der Bür­ger­meis­te­rin Adel­heid Ebner war es schon lan­ge ein Anlie­gen, dass die Feu­er­wehr Guten­brunn auch mit einer Fah­ne aus­ge­stat­tet wird. Die Anschaf­fung wur­de schließ­lich in einer FF-Mit­glie­der­ver­samm­lung beschlos­sen.

Der Fest­akt fand bei herr­li­chem Wet­ter am Hansl­teich­ge­län­de statt, wo zahl­rei­che Abord­nun­gen der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren teil­nah­men und mit  13 Fah­nen ver­tre­ten waren.

Nach dem fei­er­li­chen Ein­zug wur­de durch den Feu­er­wehr­ku­rat MMag. DDr. Alex­an­der Wes­se­ly die Hei­li­ge Mes­se gele­sen und die neue Fah­ne geseg­net.

Der Kom­man­dant HBI Harald Wei­denau­er begrüß­te die anwe­sen­den Ehren- und Fest­gäs­te, unter ihnen die Bür­ger­meis­te­rin und Fah­nen­pa­tin Adel­heid Ebner, die Gemeinde-vertreter(innen), den Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Rene Pfis­ter, Bezirks­haupt­mann Hof­rat Dr. Micha­el Wider­mann, die Ver­ant­wort­li­chen des Abschnit­tes und der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren, die Feu­er­wehr­ka­me­ra­dIn­nen, die Ver­tre­ter der Gemein­den sowie die Bevöl­ke­rung.

„Die Bür­ger­meis­te­rin erwähn­te in ihrer Anspra­che, dass neben der guten Aus­rüs­tung und guter Aus­bil­dung eine Fah­ne von beson­de­rer Bedeu­tung und Iden­ti­tät einer Feu­er­wehr ist. Eine Fah­ne zählt sicher­lich zu einer der schöns­ten und aus­drucks­volls­ten Abzei­chen der Feu­er­wehr. Fah­nen gehö­ren zum Gemein­schafts­le­ben und geben diver­sen fest­li­chen Fei­ern und Aus­rü­ckun­gen eine beson­de­re Note. Die neue Fah­ne ist ein Uni­kat und die­se gibt es in die­ser Art nur ein­mal, sie ver­kör­pert die Iden­ti­tät der Feu­er­wehr. Die Fah­ne wur­de in einem sehr schlich­ten Stil gehal­ten, aber gera­de die­se Schlicht­heit spie­gelt sich in Schön­heit und ist ein­zig­ar­tig. Sie ver­mit­telt ein Hei­mat­ge­fühl und soll den Zusam­men­halt und die Kame­rad­schaft fes­ti­gen. Es sind tra­gen­de Wer­te des mensch­li­chen Zusam­men­le­bens, der Soli­da­ri­tät und des „Wir-Gefühls“.

Sie erwähn­te des Wei­te­ren, dass die Feu­er­weh­ren zuver­läs­si­ge Part­ner der Gemein­den und der Bevöl­ke­rung sind. Sie ist sehr stolz auf die Feu­er­wehr Guten­brunn und dass sie die Auf­ga­be der Fah­nen­pa­tin ger­ne ange­nom­men hat und dies als beson­de­re Wert­schät­zung und Aner­ken­nung ihrer Per­son sieht. Sie freut sich, dass Feu­er­wehr­mann Pau­lus Gund­a­cker die Funk­ti­on des Fah­nen­trä­gers über­nom­men hat.

Die Bür­ger­meis­te­rin bedankt sich beim Kom­man­dan­ten, dem Kom­man­do sowie den Feu­er­wehr­ka­me­ra­den- und Kame­ra­din­nen für die Wert­schät­zung Fah­nen­pa­tin sein zu dür­fen und wünscht der Wehr alles Gute. Sie bedankt sich eben­falls beim Gemein­de­rat, dass sei­tens der Gemein­de ein Kos­ten­an­teil für den Fah­nen­an­kauf über­nom­men wur­de“

Fei­er­lich umrahmt wur­de der Fest­akt durch die Musik­ka­pel­le Bärn­kopf.

Bei einem gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein und anschlie­ßen­dem Dis­co­abend klang die Fei­er­lich­keit aus.

Menu