Netz­werk-Früh­stück

Lan­des­haupt­frau Johan­na Mikl-Leit­ner, Lan­des­rä­te Eich­t­in­ger und Dan­nin­ger luden am 24. Juni 2021 die Bür­ger­meis­te­rin­nen und Bür­ger­meis­ter zu einem Netz­werk-Früh­stück nach Waid­ho­fen an der Tha­ya ein. Die Lan­des­haupt­frau nutz­te gleich zu Beginn die Mög­lich­keit, den Gemein­den und Städ­te dan­ke für die vor­bild­li­che Arbeit zu sagen. Nach der Bewäl­ti­gung der Coro­na-Kri­se ist es wich­tig, Schritt für Schritt wie­der zur lang erseh­en­ten Nor­ma­li­tät zurück­zu­keh­ren. Es geht dar­um, wie­der den Auf­schwung zu schaf­fen und die Zukunfts-Chan­cen zu nut­zen. Zurück zur Beschäf­ti­gung, zurück zur Wirt­schafts­kraft, zurück zu den zen­tra­len Anlie­gen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Es wur­de ein blau-gel­bes kom­mu­na­les Kraft­pa­ket in einer Grö­ßen­ord­nung von über 830 Mil­lio­nen Euro geschnürt, mit dem Ziel die Liqui­di­tät der Gemein­den zu sichern, wei­te­re Inves­ti­tio­nen aus­zu­lö­sen, sowie die Städ­te und Gemein­den kri­sen­fes­ter zu machen.

Lan­des­rat Mar­tin Eich­t­in­ger gab einen Über­blick über die aktu­el­le Situa­ti­on am Arbeitsmarkt.Im Bereich der unter 25-Jäh­ri­gen steht NÖ beson­ders gut da. Dzt suchen 3305 Per­so­nen einen Job, das sind im Ver­gleich zum Vor­jahr um 55 Pro­zent weni­ger Per­so­nen.   Mit der NÖ Arbeits­markt­stra­te­gie 2021–2027 hat NÖ eine Aus­rich­tung ein­ge­nom­men, das Bun­des­land über die nächs­ten Jah­re zu for­men und durch eine Zeit mit vie­len Ver­än­de­run­gen sta­bil zu füh­ren.

Es müs­sen Rah­men­be­din­gun­gen geschaf­fen wer­den, damit Unter­neh­mer in NÖ best­mög­lich wach­sen und Jobs geschafft wer­den kön­nen. So wird gemein­sam das Maxi­mum aus die­sem Auf­schwung für die Regi­on, den Stand­ort sowie den Betrie­ben und den Men­schen her­aus­ge­holt, betont Wirt­schafts­lan­des­rat Jochen Dan­nin­ger. Ins­ge­samt wur­den im Wald­vier­tel 114 Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te der För­de­rung digi4wirtschaft bewil­ligt und mit 2,2 Mio. Euro Zuschüs­sen unter­stützt. Dadurch wer­den im Wald­vier­tel Inves­ti­tio­nen von rund 7,2 Mil­lio­nen Euro aus­ge­löst.

Menu