Falb, Todo­rov­ski, Zenz

Falb, Todo­rov­ski, Zenz

Sams­tag, 09. Mai 2020, 19:30 Uhr, Tru­cker­haus

Die Lie­be zur Kam­mer­mu­sik, zur Impro­vi­sa­ti­on und Inter­pre­ta­ti­on hat die drei Musi­ker 2015 aus unter­schied­li­chen Gen­res zusam­men­ge­führt. Sti­lis­tisch und musi­ka­lisch sind die­ser Beset­zung kei­ne Gren­zen gesetzt, daher kon­zen­triert sich das Ensem­ble auf Eigen­kom­po­si­tio­nen und eige­ne Arran­ge­ments – immer bedacht auf die musi­ka­li­sche Her­kunft der Musi­ker. Vio­la Falb färbt die For­ma­ti­on durch Impro­vi­sa­ti­ons­spiel­raum und jaz­zi­gen Ein­fluss, Mag­da­le­na Zenz bringt eine inten­si­ve, lang­jäh­ri­ge Kam­mer­mu­sik­erfah­rung und Musi­kan­ten­pra­xis ein, Milos Todo­rov­ski fügt etwas Bal­kan und ein umfang­rei­ches Klang­far­ben­or­ches­ter hin­zu. Das Ergeb­nis: Wun­der­schö­ne Bal­la­den laden zum Schwel­gen ein, aus­kom­po­nier­te Kam­mer­mu­sik lässt Raum für Vir­tuo­si­tät und Klan­gent­wick­lung, und Impro­vi­sa­tio­nen neh­men den Zuhö­rer zum Pro­zess des Musik-Kre­ierens mit – all das macht das künst­le­ri­sche Spek­trum die­ser For­ma­ti­on kom­plett.

Vio­la FALB – Saxo­phon

Milos TODOROVSKI – Akkor­de­on

Mag­da­le­na ZENZ – Vio­li­ne

Menu